Was ich heute nicht genäht habe…

… war dieses Knopfloch:

Das ist das Knopfloch im Bund der Jeans-Jacke. Mit der ersten Version von gestern war ich optisch nicht zufrieden, also habe ich aufgetrennt und es nochmal probiert. Wurde leider auch nicht besser. Also auch das zweite aufgetrennt. Der Höhenunterschied durch die Nahtzugabe, die direkt neben dem Knopfloch liegt, macht den Transport schwierig. Da muss ich noch grübeln. Am besten, ich mache es direkt per Hand; mal sehen.

Dafür habe ich die fünf Knöpfe eingeschlagen, so dass ich die Jacke jetzt schließen kann. Da es heute recht warm war, habe ich sie direkt zum Hauptbahnhof ausgeführt, wo ich meine zwei Buchlieferungen aus der Packstation abgeholt habe. Den ersten Tragetest hat sie also schon bestanden, obwohl sie noch nicht hundertprozentig fertig ist :mrgreen:

Bevor ich das Knopfloch neu genäht habe, hatte ich auch den Bund vorne teilweise aufgetrennt, und versucht, die vordere Kante etwas schöner hinzubekommen. Hat leider nicht geklappt. Da werde ich noch ein Stück Band drübernähen müssen, um die unschöne Ansatzkante zu verdecken.

Diese ganzen Trennarbeiten haben recht viel Zeit gefressen, so dass ich heute zwar viel Zeit mit Nähen verbracht, aber keine großen Ergebnisse vorzuweisen habe. Ich werde aber gleich noch eine Freizeithose zuschneiden, die ich morgen nähen will. Ich brauche dringend etwas mehr Bekleidung für meine Ballettstunden! Mal gucken, ob sich mein Jogginghosen-Schnitt dafür eignet, wenn ich die Beine etwas schmaler mache. Der Schnitt ist nämlich schon auf meine Figur angepasst und also eigentlich ein no-brainer. Vielleicht bin ich ja morgen erfolgreicher als heute.

3 Gedanken zu „Was ich heute nicht genäht habe…“

  1. Wenn du den Bund eh abmachst, kannst du dann nicht auch die Nahtzugaben etwas zurückschneiden? Ansonsten wäre noch die Hammermethode anzuführen: alles mit dem Hämmerchen etwas plattklopfen, dann klappt es auch besser mit der Nähma. :mrgreen:
    Achso, und für den nächsten Versuch würde ich Vlies unterbügeln wengm Fransen. 😆
    Viel Glück
    M.

  2. Ja, habe ich alles brav gemacht – zurückgeschnitten, die Nachbarn mit dem Hämmern genervt… hat aber alles nix genützt 👿
    Gut, dass ich gerne Knopflöcher von Hand nähe – wirklich! 😀
    Und Vlies hatte ich natürlich drin im Bund – hat den Jeans-Stoff aber nicht mehr beeindruckt, als er mal aufgeschnitten war 🙁

  3. Marion würde jetzt sagen: dafür gibt es doch FRAYCHECK.
    Na gut, wenn du wirklich gern mit der Hand Knopflöcher nähst. Sonst gäbe es noch die Variante Hebamme. Bei Fragen bitte bis Mittwoch.

Kommentare sind geschlossen.