Die letzten Sommertage

am letzten langen Wochenende habe ich mit diesem Kleid leider nicht mehr mitnehmen können, weil es noch nicht fertig ist; aber der nächste Sommer kommt bestimmt!

Den Stoff, einen Viskose-Jersey, hatte ich vor ein paar Wochen im Alsterhaus gefunden; ein Besuch dort lohnt sich übrigens unbedingt. Eigentlich wollte ich damit auf die Schnelle ein Kleid ohne Schnitt produzieren, aber dieses Vorhaben ist leider mangels Nachdenken gescheitert – die notwendige Hüftweite hatte ich erst am Saum angezeichnet, so dass statt eines luftigen Sommerkleids ein Modell Presswurst dabei herauskam. Nun ja…

Nachdem das Teil dann einige Wochen in der Ecke herumlag, habe ich mir vor drei Tagen die Reste vorgenommen. Da ich zwei Meter gekauft hatte, und das TfT sich auch wiederverwerten ließ, habe ich dann mit etwas Überlegung dieses Kleid im Mustermix herausschneiden können. Die Musterverteilung ist zur Hälfte Absicht, zur Hälfte der Notwendigkeit geschuldet.

Der Schnitt ist Jalie 2793, und eigentlich ein Top, das ich soweit verlängert habe, wie der Stoff es hergab. Die Konstruktionsweise ist wie immer bei Jalie extrem problemlos, die Passform für mich genau richtig. Meine einzige Änderung, neben der Länge, bestand im Verstärken aller weißen Schnitt-Teile mit zwei Sorten Vlieseline, was dem Kleid mehr Struktur und Stand verleiht. Gerade die breite Blende wäre sonst, glaube ich, zu labberig.

Hinten ist ein Bindeband, das an einer etwas ungewöhnlichen Stelle sitzt, da es seitlich direkt an die Unterbrustblende anschließt:

Der Schnitt gefällt mir sehr gut, und ich plane ein weiteres Modell in schwarz-weiß, diesmal in Top-Länge. Am besten mit den im Schnitt auch möglichen längeren Ärmeln, für den Herbst. Beim Empire-Stil bin ich sonst immer sehr skeptisch, weil man damit fast immer schwanger aussieht. Es gibt im Schnitt noch eine Variation mit einer leichten Kräuselung an der Oberkante des vorderen Unterteils; ich habe aber die glatte Variante gewählt. Zusammen mit dem auch sonst sehr körpernahen Schnitt und dem Fokus auf dem Ausschnitt durch die andersfarbige Blende ist das aber mal ein Empire-Teil, das auch an Figuren wie meinen gut aussieht!

3 Gedanken zu „Die letzten Sommertage“

  1. Hallo Kerstin,
    gut, dass Du es im letzten Satz noch erwähnt hast, denn dieses Kleid steht dir sehr gut, Du hast eine bewundernswerte Figur!
    Ich persönlich mag Empire-Schnitte ja sehr gerne, schwanger sieht frau meistens aber deshalb aus, weil die Empire-Naht viel zu tief sitzt. Direkt unter dem Busen wäre die richtige Stelle dafür und wenn man dann eher Falten legt, statt anzukräuseln, ist es auch für nicht ganz so gute Figuren tragbar.
    Greets,
    Liese

  2. Ein sehr tolles Kleid. Sieht auch sehr gut aus. Mir gefällt besonders der Kontrast zwischen dem blau-gemusterten Stoff und der weissen Belnde sehr gut.
    Ich hoffe, sowas irgendwann auch mal selbst hinzubekommen.

    Viele Grüsse aus dem trüben FFM und weiterhin viel Spass,

    nemothecat (Vanessa)

Kommentare sind geschlossen.