6 Teile für 65 Euro6 for 65 bucks

So preiswert war ich lange nicht mehr einkaufen… Ich kann mich gar nicht erinnern, ob ich jemals im Leben schon mal bewusst zum SSV gegangen bin, aber dieses Mal hatte ich Zeit, Lust, Geld und vor allem einen konkreten Bedarf. Ich brauchte nämlich dringend noch einige luftige Sommerblusen, und da die Lager ja angeblich noch voll mit Sommerware sind, dachte ich, Versuch macht kluch.

Und siehe da, es war tatsächlich noch jede Menge Auswahl da, sogar in meiner kleinen Größe. Auch mal schön. So verbrachte ich gemütliche anderthalb Stunden auf der zweiten Etage des Kaufhof an der Mö, ganz stressfrei, und fand tatsächlich drei sehr schöne, schlichte Blusen in meinen Lieblingsfarben pink, rosa und türkis. Knallfarben waren – oder sind – ja „in“ dieses Jahr, das kommt mir sehr zupass. Auch farblich passende Tops in grau, pink und rosa fand ich, die jeweils zu allen drei Blusen passen; mix and match at its best. So schön kann einkaufen sein!

Die Herbstmode hatte auch einige sehr schöne Teile zu bieten; bei einer grauen, langen Grobstrickjacke wäre ich beinahe schwach geworden, aber nein, ich blieb eisern und hielt mich an mein geplantes Vorhaben, nur Sommersachen zu kaufen. (Vielleicht hab ich morgen noch Zeit, um mal kurz in die Stadt…?)

Was mir immer noch und zunehmend Kopfzerbrechen macht ist die Stilfrage. Ich bin mit den Blusen sehr zufrieden, weil sie mir gut passen und sehr gut stehen und zu allen meinen Sommer-Unterteilen passen – weiße kurze Hose, weiße lange Cargostil-Hose, weiße Stretch-Jeans, graue weite Leinenhose, schwarze Jeans, und auch zu meinem blauen selbstgenähten Rock. So kann ich morgens in den Schrank greifen und „irgendetwas“ herausziehen und es passt auf jeden Fall. Aber es fehlt so der Kick oder ein Stil, der über den ubiquitären Jeans- und Blusen-Stil hinaus geht. Ich würde gerne etwas ausgefallenere Sachen tragen, etwas mit interessanteren Details oder mehr Wiedererkennungswert oder wie immer man das ausdrücken soll. Naja, vermutlich ist Kaufhof eh nicht so ganz der richtige Laden dafür, aber für die wirklich ausgefallenen Teile aus den teuren Boutiquen bin ich sowieso zu feige (und zu arm). Nur ein kleiner Kick, das würde mir schon reichen… Aber welcher, wo und wie? – Ich habe im Kaufhof ein paar andere Sachen anprobiert, aber die hatten alle Ausschnitte bis dorthinaus, und sorry, so gehe ich nicht ins Büro. Und wo liegt der Sinn in einem leichten Sommerblüschen, wenn ich immer ein Top drunterziehen muss, um den Ausschnitt zu entschärfen? Ich will doch grad so wenig wie möglich tragen. Und die aktuellen Schnitt-Details sahen an mir einfach seltsam aus. Ich weiß schon, Empire ist in, und eine leicht nach unten verschobene Empire-Taille auch – also nicht Fisch noch Fleisch -, aber beides sieht an mir einfach nur dämlich aus. Vermutlich ist die aktuelle Mode gerade einfach nicht für meinen Körpertyp geeignet und es kommen auch wieder bessere Zeiten, aber das Grundproblem bleibt irgendwie, finde ich. – Ich muss einfach mal mit dem Nähen schneller werden und die ganzen Teile, die mir in der Burda & Co. immer so gut gefallen, wenigstens mal schnell als Nesselmodell zuschneiden und dann gucken, ob es mir an mir auch so gut gefällt. Die haben immer so schöne Sachen und ich kriege es einfach nicht umgesetzt, menno! 😉

Bild des Tages: Sonnenuntergang, von unserem Schlafzimmerfenster aus gesehen. Das flache, oft auch öde Land hier oben im Norden entschädigt einen durch diesen wunderbar weiten Himmel und die Wolkenspiele. Gemälde eines niederländischen Meisters, jeden Abend gratis zu besichtigen, und jeden Abend neu. Nur einer der vielen Vorzüge unserer ländlichen Hamburger Wohnung im zweiten Stock mit Aussicht. In unserer Kölner Wohnung im ersten Stock mit Balkon auf den Innenhof war die Sonne spätestens um fünf Uhr nachmittags hinter den hohen Häusern ringsum verschwunden, so dass wir als Berufstätige nicht sehr viel Licht abbekommen haben. Nach unserem Umzug standen wir quasi erstmal jeden Abend wie ungläubige Kinder in der Balkontür, um diese neugewonnene Aussicht zu genießen und regelrecht aufzusaugen, und tun das jetzt noch sehr oft.

It´s summer clearance sale, and for about the first time in my life I went on a planned summer sale shopping spree, hunting down some simple, light, basic blouses. Newspapers say the racks are full due to the bad weather most of the summer so far and also the economy crisis, so I thought I would give it a try. Usually, finding something in my size – s or xs – is quite difficult at this time of year, but they were right, I had plenty of choices, and also in my favourite diamond colours. What a nice surprise!

Within one and a half our at the second storey of my favourite department store I easily found the desired blouses, in my favourite colours pink, rose and turquoise, and also tops in pink, rose and grey, each to go with every blouse, so it´s a perfect mix and match! Shopping can be so nice at times! What´s more, each of this blouses will go with my current bottoms, consisting of a white shorts, white cargopant, wide, grey linnen pant, white stretch jeans, a black jeans, and my sewed blue skirt also. Oh, the possibilities…

What I´m still desperately longing for, though, is something more „edgy“ than just this ubiquitous jeans-and-blouse-style. If you can call this a „style“ anyway. It´s urban chic, but a little bit boring, I think. I tried on some other blouses with some current details like wrapped this, gathered that, empire waist and dropped empire waist (which sits in the middle of nowhere – now what type of figure would look good in that?!), but besides the necklines being virtually plunged to the navel, which I don´t consider appropiate for the office, they didn´t even look good on me either. Sigh. I guess current fashion just doesn´t suit my bodytype. But still, on the one hand I long for something more stylish than what I wear currently, on the other hand I don´t have the guts to wear something really unusual. Isn´t there a happy medium? But what, and where to find (and afford)? Not in a department store anyway, I guess. – Quite often I see a model in the BWOF or elsewhere with an interesting style detail, but seldom do I get to the point to actually make, much less wear it. I really have to try harder, making a quick muslin of such things, to find out if it would suit me anyway. I am constantly searching for styles interesting enough to make a difference, but also easy to blend into my quite ordinary life. Now where is the good fairy if you need one?!

Parting shot: Sunset, as seen through our sleeping room window. I always thought that the plain northern area of Germany would be quite boring, but the wide sky and the ever changing clouds, transient as they are, outweigh my beloved green hills and valleys of the west quite beautifully. It´s a dutch master painting every evening here for free, and quite often we will just stand in the french windows watching the sunset.